• News

Interview zum neuen Jaguar F-PACE

|   Jaguar

Daniel Rohlmann (Leitung Digitalmarketing) im Interview mit Jan Everschneider, dem Markenverantwortlichen für Jaguar und Land Rover am Standort Osnabrück.

Daniel Rohlmann:
Seit Januar 2021 wird der neue Jaguar F-PACE ausgeliefert. Was sind die interessantesten Neuerungen?

Jan Everschneider:
Das Auto hat einen komplett neuen Innenraum bekommen. Dazu gehört ein neues Lenkrad, ein 11,4 Zoll großes Touchscreen-Display, sowie ein hochwertig modernisiertes Armaturenbrett. Außerdem hat das Auto einen neu designten Schaltknauf und eine neue Klimareglung mit haptischem Feedback, wie man es vom Smartphone kennt. Ein weiteres Highlight ist natürlich das neue Navigations- und Infotainment-System Pivi Pro. 
Von Außen wurden nur Kleinigkeiten angepasst, da der F-PACE ohnehin schon ein absolut zeitgemäßes Design hatte. Zusätzlich haben die neuen Reihensechszylinder-Motoren Einzug in den F-PACE gehalten.

Daniel Rohlmann:
Das klingt ja schon mal gut. Das Pivi Pro stellt tatsächlich eine Revolution der Infotainment-Technologie bei Jaguar und Land Rover dar. Erzähl doch bitte mal mehr dazu.

Jan Everschneider:
Schon beim Start des Systems lässt sich eine deutliche Geschwindigkeitsverbesserung feststellen. Am Besten kann man das System wohl mit einem Smartphone vergleichen. Durch die Kraft von zwei Snapdragon-Prozessoren und mit Hilfe einer Backup-Batterie ist das System immer im Standby-Modus und startet sofort. Zum Vergleich: Der Start ist etwa achtmal Schneller als beim alten System und die Navigation ist zehnmal schneller verfügbar. Pivi Pro erlaubt erstmals das Koppeln von zwei Telefonen gleichzeitig. Über die Jaguar InControl-App lässt sich das Fahrzeug auf- und zuschließen, die Standheizung / Vortemperierung starten, der Benzinstand ermitteln und der Status des F-PACE abrufen (z. B. sind Fenster geöffnet / Schiebedach geöffnet). Das Pivi Pro verfügt außerdem über eine fest eingebaute SIM-Karte und ist damit always-on. Hier stehen 20 GB Datenvolumen pro Monat  (im ersten Jahr kostenlos) zur Verfügung. Die Musikdienste Spotify und Deezer sind bereits auf dem System installiert und können mit dem Datenvolumen genutzt werden. 

Daniel Rohlmann:
Das Exterieur wurde nicht so umfangreich angepasst, sagtest Du?

Jan Everschneider:
Man kann auf jeden Fall auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um die neuste Generation des F-PACE handelt. Dabei sind die Änderungen eher eine Evolution, als eine Revolution. Das bereits zeitgemäße und ansprechende Design des F-PACE, wurde durch minimalistische Änderungen ins Jahr 2021 transferiert. Der F-PACE sah schon vorher toll aus und wurde durch das Facelift weiter perfektioniert.

Daniel Rohlmann:
Auch die Motoren wurden angepasst?

Jan Everschneider:
Die 2 Liter Vierzylinder wurden mit der neuesten MILD Hybrid Technologie ausgestattet. Auch die neuen Reihensechszylinder verfügen über diese Technologie und ersetzen die alten V6 Maschinen. Diese sind dabei sparsamer und gleichzeitig effektiver. Im neuen F-PACE erhält man erstmals einen P400e Plugin Hybrid*, welcher über eine Systemleistung von 400 PS verfügt. Dieser erhält ein E-Kennzeichen und kann in der richtigen Konfiguration vom Umweltbonus der Bundesregierung profitieren.

Daniel Rohlmann:
Das klingt interessant. Wie können unsere Kunden davon profitieren?

Jan Everschneider:
Wir können gemeinsam mit dem Kunden einen F-PACE so konfigurieren, dass er förderfähig ist. Dann bekommt der Kunde von der BAFA eine Förderung von 3.750 € für das Fahrzeug, die er Beispielsweise als Leasingsonderzahlung verwenden kann, um so geringere Leasingraten zu realisieren.

Daniel Rohlmann:
Jan, Deine persönliche Meinung, merkt man beim Fahren einen spürbaren Unterschied zwischen dem neuen und dem alten F-PACE.

Jan Everschneider:
Für mich fühlt sich das Fahrzeug tatsächlich nach einem komplett neuen Auto an. Die umfangreichen Veränderungen sorgen dafür, dass der F-PACE in der neuen Generation mehr als Konkurrenzfähig ist. Jeder kann sich gern selbst sein Bild davon machen.

Daniel Rohlmann:
Vielen Dank für Deine Ausführungen.

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Mehr zum neuen Jaguar F-PACE finden Sie hier:

DER NEUE F-PACE


*Verbrauchswerte Jaguar F-PACE
 
Jaguar F-PACE D165 AWD 2.0 4-Zylinder-Turbodiesel mit 120 kW (163 PS)
Kraftstoffverbrauch l/100 km 5,2 kombiniert; CO2-Emission 138-137 g/km

Jaguar F-PACE D200 AWD 2.0 4-Zylinder-Turbodiesel mit 150 kW (204 PS)
Kraftstoffverbrauch l/100 km 5,2 kombiniert; CO2-Emission 138-137 g/km

Jaguar F-PACE D300 AWD 3.0 6-Zylinder-Turbodiesel mit 221 kW (300 PS)
Kraftstoffverbrauch l/100 km 6,9 kombiniert; CO2-Emission 183 g/km

Jaguar F-PACE P250 AWD 2.0 4-Zylinder-Turbobenziner mit 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch l/100 km 7,8-7,7 kombiniert; CO2-Emission 177-174 g/km

Jaguar F-PACE P400 AWD 3.0 Liter 6-Zylinder-Turbobenziner mit 294 kW (400 PS)
Kraftstoffverbrauch l/100 km 8,9 kombiniert; CO2-Emission 202 g/km

Jaguar F-PACE P400e AWD 2.0 4-Zylinder-Turbobenziner PHEV mit 297 kW (404 PS)
Kraftstoffverbrauch l/100 km ab 2,4 kombiniert; CO2-Emission: ab 54 g/km/; Stromverbrauch: 17,6-17,5 kWh/100 km

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.
Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de/co2 verfügbar.

Zurück
Jan Everschneider